65 Jahre Stolina

Das Drehbuch zum Trick

2916

Verfügbarkeit: Auf Lager

26,50 €
ODER

Details

Das neue Fachbuch zum Thema Skriptentwicklung für Zauberkünstler

Geschliffene Vorträge, präzises Timing und Gags an den richtigen Stellen sind keine Zufallsprodukte, sondern das Ergebnis sorgfältiger Vorbereitung und Planung. Die Erstellung eines Skriptes ermöglicht einen wertvollen Perspektivenwechsel, durch den die Darbietung aus der Sicht der Zuschauer betrachtet werden kann. Man gewinnt mehr Sicherheit, mehr Raum für Improvisationen oder spontane Einfälle und nimmt somit erheblichen Einfluss auf das Gesamterlebnis des Publikums.

Dieses Buch wird Zauberkünstlern, die sich erstmalig mit der Erstellung eines Skripts für Ihre Darbietung beschäftigen, helfen, die häufigsten Fehler zu vermeiden und das »Drehbuch zum Trick« letztlich auf die Bühne zu bringen. Erfahrene »Skriptautoren« werden die vielfältigen Hinweise und Ideen zu schätzen wissen, die das Skripterstellen einfacher und flüssiger machen.

Format DIN A5, ca. 110 Seiten

Über die Autoren

Die Autoren Ingo Brehm und Albin Zinnecker beschäftigen sich seit Anfang der 90er Jahre mit der Zauberkunst und veranstalten in Kooperation mit diversen Restaurants im Großraum Köln/Bonn seit einigen Jahren ihre Dinnershow »Das Magische Menü«. Die beiden Teilzeitprofis werden als Close Up-Künstler regelmäßig von Unternehmen in ganz Deutschland gebucht und geben Fach-Workshops zum Thema »Skripting«.

Expertenmeinungen

»Ein ausgearbeitetes Skript sollte das Fundament jeder Zauberdarbietung sein. Endlich gibt es ein fundiertes Grundlagenwerk in deutscher Sprache, das den Leser bei der Erarbeitung des Drehbuches zum Trick an die Hand nimmt. Die Autoren Ingo Brehm und Albin Zinnecker vermitteln alle wichtigen Basics, geben praktische Tipps zur Realisierung und unterstützen den Leser beim Transfer des Scripts in die Präsentationspraxis. Dieses Buch war längst fällig.«
Dr. Oliver Erens, Fachautor, Verleger und Redakteur der Fachzeitschrift MAGIE

»Mit den hier beschriebenen Techniken, bekommen Sie das Handwerkszeug an die Hand, die eigene Arbeit viel deutlicher zu erkennen, einzuschätzen und zu optimieren. Beim Skripten Ihrer Kunststücke werden Sie einige Aha-Erlebnisse haben. Das macht Spaß, weil man merkt, einen Schritt weiter gekommen zu sein. Also - worauf warten Sie noch …«
Axel Hecklau

Aus dem Inhalt

Grundlagen

  • was bedeutet »Skripte schreiben«?
  • Was nützt mir ein Skript?
  • Das Skript – Fundament der Zauberdarbietung
  • Gefahren des Skriptschreibens
  • Von der Idee zur Präsentation
  • Präsentationsformen – der Versuch einer Kategorisierung
Realisierung
  • Woher kommen die Ideen?
  • 10 Dinge, die ich an dir hasse …
  • Handwerkliches (zur Technik des Skriptschreibens)
  • Die Bausteine eines Skripts
  • Qualitätskontrolle
Transfer in die Präsentationspraxis
  • Standardsituationen
  • Stumme Darbietungen
  • Tipps für die ersten Schritte – »Script just one Effect«
  • Weiterbildung

Schlagworte

Verwenden Sie Leerzeichen um Schlagworte zu trennen. Verwenden Sie das Hochkomma (') für zusammenhängende Textabschnitte.

Zusatzinformation

Künstler Ingo Brehm, Albin Zinnecker
Sprache Deutsch
Lieferzeit Lieferbar